Pressemitteilungen

iaf 2022 ein voller Erfolg

Die Internationale Ausstellung Fahrwegtechnik (iaf) war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Mehr als 12.000 Besucher aus 72 Ländern besuchten 140 internationale Aussteller, die in Münster viele neue und innovative Produkte und Dienstleistungen der Bahnbaubranche mit den Schwerpunkten Umweltschutz, Digitalisierung und Automatisierung präsentierten. Als besonderes Highlight begrüßten die Organisatoren in diesem Jahr Polen als Gastland. Damit würdigte der Verband die positive Entwicklung der polnischen Eisenbahninfrastruktur und die geplanten Modernisierungsschritte in den kommenden Jahren.

Das Resümee zur iaf 2022 von Dr. Siegfried Krause, Geschäftsführer der VDEI Service GmbH und Organisationsleiter der Messe, ist äußerst positiv. Aufgrund der Umstände in Folge der Corona-Pandemie gab es im Vorfeld Unsicherheit darüber, wie viele Besucher den Weg nach Münster finden würden. Nach drei Tagen Messe kann jedoch sehr positiv bilanziert werden: „Wir sind sehr angenehm überrascht, dass so viele Fachbesucher aus aller Welt der iaf die Treue gehalten haben und die Messetage genutzt haben, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Bahnbaubranche zu informieren.“, so Krause.

Bemerkenswert sei vor allem der außergewöhnlich hohe Anteil an Fachbesuchern. Neben Ingenieuren besuchten vor allem Maschinenbediener die iaf und konnten sich vor Ort selber ein Bild von den neuesten Innovationen im Bereich der Bahnbaumaschinen machen.

Besonders hervorzuheben sei zudem die hohe Zahl an Weltpremieren auf der diesjährigen Messe. Dazu Dr. Krause: „Das ist letztlich ein positiver Nebeneffekt der Corona-bedingten Verschiebung: die Firmen hatten ein Jahr mehr Zeit als üblich, um neue Produkte und Lösungen zu entwickeln – und das merkt man.“

Auch der Präsident des Verbands Deutscher Eisenbahningenieure e.V. (VDEI), Dr. Thomas Mainka, zeigte sich von der Atmosphäre bei der Messe angetan: „Mich beeindruckte die gute Stimmung und die Begeisterung der Besucher, die sich riesig gefreut haben, lange vermisste Kollegen wiederzutreffen und über die ausgestellten Produkte zu diskutieren. Durch die tollen Innovationen der Aussteller konnte die iaf zudem ein weiteres Mal eindrucksvoll zeigen, warum sie die internationale Fachmesse im Bereich der Fahrwegtechnik ist.“

Trends & Schwerpunkte

Es lassen sich eine Reihe von Trends erkennen: an erster Stelle sind hier die Nachhaltigkeit und Dekarbonisierung zu nennen, insbesondere durch den Schritt weg von fossilen Brennstoffen hin zu elektrischen Antrieben. Darüber hinaus stellten die Aussteller zahlreiche Neuerungen im Bereich der Digitalisierung und Automatisierung vor.

Fachlich hochstehende Vorträge im Rahmen der Seminare wurden im iaf Salon präsentiert. Hier stellten Firmen ihre neuesten Erkenntnisse vor und teilten sie mit interessierten Fachbesuchern. Damit wurde ein Beitrag zur Steigerung des Wissens der gesamten Industrie geleistet.

Die iaf hat einmal mehr ihre Stellung als Katalysator für die Industrie bewiesen: moderne Technologien, durch die Prozesse optimiert und die Arbeitsqualität weiter gesteigert werden kann.

Nach der Messe ist vor der Messe und der Verband Deutschen Eisenbahningenieure blickt bereits erwartungsvoll in die Zukunft: die 29. iaf wird von 20. – 22. Mai 2025 stattfinden – natürlich wieder in Münster.

Zurück

Copyright 2022 VDEI-Service GmbH