VDEI begrüßt Polen als Gastland bei der iaf 2022

Der Verband Deutscher Eisenbahningenieure e.V. (VDEI) freut sich, Polen als Gastland der heuer stattfindenden 28. Internationalen Ausstellung Fahrwegtechnik (iaf) bekanntzugeben. Damit würdigt der Verband die positive Entwicklung der polnischen Eisenbahninfrastruktur in den vergangenen Jahren und die weiteren, für die kommenden Jahre geplanten, Modernisierungsschritte.

In Abstimmung mit dem polnischen Ingenieurverband Stowarzyszenie Inżynierów i Techników Komunikacji Rzeczpospolitej Polskiej (SITK) wird der polnischen Bahnbau-Branche auf der weltweit führenden Messe für Fahrwegtechnik vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 in Münster eine Bühne geboten, sich und ihre Leistungen einem internationalen Publikum vorzustellen und neue Kontakte zu knüpfen. Somit leistet die iaf einen Beitrag zu einer weiteren Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit und des fachlichen Austausches im Bereich der Fahrwegtechnik.

Der Veranstalter der internationalen Ausstellung ist der Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e.V. (VDEI). Verbandspräsident Thomas Mainka freut sich über das Gastland: „Mit Polen werden wir in Münster ein sehr innovatives Gastland begrüßen dürfen. Gerade in den jüngsten Jahren wurde die polnische Eisenbahninfrastruktur schon sehr stark modernisiert und diese Entwicklung ist noch nicht zu Ende. Sie ist zudem eng mit vielen ausgezeichneten polnischen Unternehmen verbunden, die wir schon heute zur Teilnahme an der iaf einladen möchten!“

Eine Anmeldung als Aussteller ist über die Messe-Website möglich. Die dort einsehbaren aktuellen Pläne des Messegeländes bieten Interessenten die Möglichkeit, sich einen passenden Standplatz für den Messeauftritt auszusuchen. „Noch sind in allen Bereichen Standplätze verfügbar, sowohl in den Hallen als auch auf dem Außengelände und am Gleis. Wer sich eine besondere Platzierung sichern möchte, sollte sich rasch bei uns melden!“, so Siegfried Krause, Geschäftsführer der VDEI Service GmbH, die für die Organisation der Messe verantwortlich ist.

Stowarzyszenie Niemieckich Inżynierów Kolejnictwa e.V. (VDEI) ma przyjemność ogłosić, że Polska będzie gościem honorowym tegorocznej 28. Międzynarodowej Wystawy Technologi Torowych (iaf). W ten sposób stowarzyszenie docenia pozytywny rozwój polskiej infrastruktury kolejowej w ostatnim czasie oraz dalsze kroki modernizacyjne planowane na najbliższe lata.

W porozumieniu z polskim stowarzyszeniem inżynierów - Stowarzyszenie Inżynierów i Techników Komunikacji Rzeczpospolitej Polskiej (SITK), polska branża budownictwa kolejowego będzie miała możliwość zaprezentowania się na wiodących na świecie targach techniki torowej w dniach 31 maja - 2 czerwca 2022 r. w Münster, aby przedstawić siebie i swoje usługi międzynarodowej publiczności oraz nawiązać nowe kontakty. W ten sposób iaf przyczynia się do dalszej poprawy międzynarodowej współpracy i wymiany zawodowej w dziedzinie technologii torowej.

Organizatorem tej międzynarodowej wystawy jest Stowarzyszenie Niemieckich Inżynierów Kolejnictwa (VDEI). Prezes Stowarzyszenia Thomas Mainka wyraża zadowolenie z udziału Polski: „Dzięki uczestnictwu Polski będziemy mogli powitać w Münster bardzo innowacyjny kraj. W ostatnich latach polska infrastruktura kolejowa została w dużym stopniu zmodernizowana i ten rozwój jeszcze się nie skończył. Jest ona też ściśle związana z wieloma znakomitymi polskimi firmami, które już dziś zapraszamy do udziału w targach iaf!”

Copyright 2022 VDEI-Service GmbH
iaf-messe.com verwendet Cookies für Funktionszwecke. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, akzeptieren sie die Cookie-Verwendung. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung
Akzeptieren!